KANZLEI SIEGERT-PAAR VERKEHR I VERTRAG I VERMÖGEN in Köln, München und Gummersbach

Nebenklage

Wir helfen Ihnen als Fachanwalt für Strafrecht und zertifizierter Mediator in Köln, München und Gummersbach!


Unser Angebot für Sie!

Sie sind auf der Suche nach einem Rechtsanwalt der Ihnen bei Fragen und der Durchführung eines Nebenklageverfahrens, § 395 StPO, zeitnah, ortsnah und professionell zur Seite steht?

Sie wollen dabei einen Rechtsanwalt beauftragen, der über jahrelange Berufserfahrung, spezielle Qualifikationen und aktuelle Fortbildungen im Bereich des Strafrechts verfügt?

Sie suchen einen Rechtsanwalt der auch die Korrespondenz mit Ihrer Rechtschutzversicherung übernimmt?

Dann sind wir, die KANZLEI SIEGERT-PAAR, an den Standorten Köln, München und Gummersbach Ihr professioneller Ansprechpartner!

Wir helfen Ihnen gerne bei der Klärung des Sachverhalts um eine sinnvolle Vorgehensweise für Sie zu finden!

Wir helfen Ihnen dabei sowohl außergerichtlich, als auch vor Gericht, wobei wir im Schwerpunkt in den Oberlandesgerichtsbezirken Köln und München aktiv sind.

Wir arbeiten mit allen Rechtschutzversicherungen in Deutschland zusammen.

Als Fachanwalt für Versicherungsrecht, Verkehrsrecht und Strafrecht mit einer jahrzehntelangen Berufserfahrung im Bereich der Durchführung von Nebenverfahren verfügen wir über die passenden theoretischen und praktischen Erfahrungen für Sie!

Seit September 2017 ist Rechtsanwalt Siegert-Paar darüber hinaus einer der ersten Rechtsanwälte in Deutschland, welche sich als zertifizierte Mediatoren bezeichnen dürfen.


Was ist die Nebenklage?

Die Nebenklage gibt Ihnen als Geschädigten oder dessen Rechtsnachfolgers die Möglichkeit an der Anklage der Staatsanwaltschaft im Strafverfahren teilzunehmen und stellt neben der Privatklage eine Ausnahme von dem im Strafverfahren geltenden Strafverfolgungsmonopol des Staates, Offizialmaxime, dar, weshalb dieser Anschluss nur bei der Verfolgung bestimmter Straftaten zulässig ist, §§ 395 StPO.


Anders als bei der strafprozessualen Privatklage, bei der keine öffentliche Anklage vorliegt, schließt sich der Nebenkläger der Anklage der Staatsanwaltschaft an.


Hierdurch erhält der Geschädigte die Rolle eines Nebenklägers und damit spezielle Rechte, wie etwa die ständige Anwesenheit in der Hauptverhandlung sowie das Recht, Zeugen und den Angeklagten zu befragen.


Das Nebenklageverfahren hilft dabei der Verbesserung der Rechte des Geschädigten im Strafverfahren und gibt Ihnen die Gelegenheit, dem Straftäter nicht als Opfer gegenüberzutreten, was häufig der psychologischen Bewältigung der Folgen der Straftat dient.


Die Anschlusserklärung muss bei dem Gericht schriftlich eingereicht werden, § 396 I StPO, wobei Sie sich von uns als Fachanwalt für Strafrecht vertreten lassen können.


Ihnen kann auch durch das Gericht im Falle Ihrer Bedürftigkeit Prozesskostenhilfe gewährt werden oder bei besonders schwereren Straftaten nach § 397 a StPO ein Rechtsanwalt als Beistand beigeordnet werden.


Die Kosten dieses Rechtsanwalts werden im Falle der Verurteilung dem Angeklagten auferlegt, § 472 StPO.


Als Nebenkläger stehen Ihnen, ähnlich wie der Staatsanwaltschaft, eigene Verfahrensrechte zu, die in den §§ 397- 401 StPO geregelt sind.


Insbesondere dürfen Sie, auch wenn sie als Zeuge vernommen werden sollen, zur Anwesenheit in der Hauptverhandlung berechtigt.
Weiterhin haben Sie – unter den gesondert geregelten Voraussetzungen – wichtige Rechte wie zum Beispiel der Richterablehnung und Sachverständigenablehnung, ein Beweisantragsrecht und ein Fragerecht, § 397 Abs. 1 StPO.


Darüber hinaus können Sie unabhängig von der Staatsanwaltschaft Rechtsmittel einlegen,  § 401 Abs. 1 StPO, allerdings nicht in Bezug auf die Höhe des Strafmaßes.


Durch Widerruf des Nebenklägers sowie durch dessen Tod erlischt Ihre Anschlusserklärung, § 402 StPO.
Das Strafverfahren als solches wird dann ohne Beteiligung des Nebenklägers durch die Staatsanwaltschaft fortgeführt.


Im Verfahren gegen Heranwachsende ist die Nebenklage seit 2006 auch möglich, § 105 JGG.


Von der Nebenklage unterschieden werden muss das Adhäsionsverfahren.
Bei dem Adhäsionsverfahren geht es um die Geltendmachung zivilrechtlicher Schadensersatzansprüche aus der Straftat im Rahmen des Strafverfahrens, wofür noch einmal andere Grundsätze gelten.


Dies sind allgemeine Ausführungen, die eine konkrete Rechtsberatung im Einzelfall nicht ersetzten.


Matthias Siegert-Paar I Rechtsanwalt I Fachanwalt für Strafrecht I Verkehrsrecht I Versicherungsrecht I zertifizierter Mediator I Associate Counsel International Criminal Court (ICC) Den Haag

Rechtsanwalt Matthias Siegert-Paar

Social Media

Kontaktformular

Rechtsanwalt Matthias Siegert-Paar ist Vertrauensanwalt und Kreisvorsitzender des ACE Auto Club Europa e.V.
Fortbildungsbescheinigung DAV Rechtsanwalt Siegert-Paar
Fortbildungszertifikat der BRAK 2012-2020 für RA Matthias Siegert-Paar