Körperverletzung § 223 StGB

Wir helfen Ihnen bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Verteidigung!

Wir sind Ihr 1a Strafrechtsexperte!

  • MEHR ALS 10.000 BEARBEITETE MANDATE ALS BERUFSERFAHRUNG

    Seit der Kanzleigründung im Jahre 2010 haben wir mehr als 10.000 Mandate in den Bereichen Strafrecht, Verkehrsrecht und Versicherungsrecht außergerichtlich und gerichtlich bearbeitet und verfügen damit über genau die Berufserfahrung die Sie für Ihren Fall benötigen!

  • FACHANWALT FÜR STRAFRECHT UND VERKEHRSRECHT

    Aufgrund unserer besonderen Erfahrungen und Qualifikationen gehören wir zu den wenigen Rechtsanwälten in Deutschland, die sowohl Fachanwalt für Strafrecht und Fachanwalt für Verkehrsrecht, als auch zertifizierter Mediator sind.

    Im Schwerpunkt beschäftigt sich die KANZLEI SIEGERT-PAAR mit Mandaten aus dem § 223 StGB ff, sodass wir genau die fachliche Qualifikation für Ihren Fall besitzen.

    Uns ist stets an einer zeitnahen Klärung des Sachverhalts gelegen, um nach Möglichkeit eine gerichtliche Hauptverhandlung zu vermeiden.

    Da mit einem Vorwurf des § 223 StGB ff nicht nur eine Eintragung in Ihr Polizeiliches Führungszeugnis droht, sondern auch sogenannte „Punkte“ in Ihrem Fahreignungsregister in Flensburg, was auch Ihren Führerschein bedrohen kann, erhalten Sie von uns einen vollumfänglichen Lösungsvorschlag für Ihren Fall.

  • REGIONAL UND BUNDESWEITE HILFE FÜR SIE!

    Als Fachanwalt für Strafrecht und Verkehrsrecht helfen wir Ihnen bei der Bearbeitung Ihres Fall persönlich, zeitnah und ortsnah an unseren Standorten in Köln, München und Gummersbach, sowie bundesweit in allen Verfahrensabschnitten des Strafverfahrens.

    Im Idealfall können wir bereits zu Beginn des Ermittlungsverfahrens bei der Polizei einschreiten und zunächst die Ermittlungsakte anfordern um zunächst den Sachverhalt zu klären, bevor wir für Sie eine schriftliche Einlassung abgeben.

    Aber auch im weiteren Verfahrensablauf bei der Staatsanwaltschaft helfen wir Ihnen bei der Verteidigung um eine Verurteilung zu vermeiden.

    Besonders helfen wir Ihnen auch bei der Vorbereitung und Durchführung einer Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht oder Landgericht, da Sie dort besonders erfahrene Hilfe benötigen. Im Schwerpunkt sind wir vor allen Amtsgericht und Landgerichten in den Oberlandesgerichtsbezirken Köln und München tätig, sind aber auch regelmäßig bundesweit erfolgreich aktiv.

  • PRÄZISE KOSTENTRANSPARENZ!

    Zu Ihrem Vorteil rechnen wir unsere Arbeit grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) ab, wodurch Sie von Anfang an wissen, welche Gebühren konkret auf Sie zukommen.

    Bei Bedarf kann auch einvernehmlich eine Honorarvereinbarung getroffen werden.

    Wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, kommt auch eine Abrechnung über die sogenannte Pflichtverteidigung in Betracht.

    Wir arbeiten mit allen deutschen Rechtsschutzversicherungen zusammen und kümmern uns gerne bei der Einholung der Deckungszusage für Sie.

Was Ihnen bei einer Verurteilung droht!

  • Körperverletzung I § 223 StGB

    I.) Wer eine andere Person körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    II.) Der Versuch ist strafbar.
  • Gefährliche Körperverletzung I § 224 StGB

    I.) Wer die Körperverletzung
    01.) durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,
    02.) mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,
    03.) mittels eines hinterlistigen Überfalls,
    04.) mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich oder
    05.) mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung
    begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
    II.) Der Versuch ist strafbar.

Unsere Referenzen und Netzwerke

Profitieren auch Sie von unseren regionalen und bundesweiten Referenzen und Netzwerken!

Unsere Kontaktdaten!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und Ihre Email!